Mail-Archiv mit hypermail

hypermail ist ein Programm, das einzelne oder mehrere Mails in HTML-Seiten konvertiert. Die Mails dürfen als sogenannte mbox-Datei vorliegen und werden dann en bloc verarbeitet. Neben den Seiten selbst werden mehrere Indizes erzeugt (sortiert nach Themenstrang, Datum, Autor). Attachments werden separat gespeichert, damit man sie auch aus dem Web abrufen kann.

Gesteuert wird das Programm hauptsächlich über die Kommandozeile (siehe Manpage), kann allerdings auch über eine Kontrolldatei (man hmrc) erfolgen. Schalter und Einstellungsmöglichkeiten gibt es zuhauf.

Einbinden von Hypermail

Hypermail kann über eine Alias-Datei, ein procmailrc oder eine .forward-Datei aktiviert werden. Am einfachsten geht es über eine Alias-Datei, z.B. mit dem folgenden Eintrag:

   web-archive: "| /usr/bin/hypermail -i -u -a ../../ \
                    -l 'Infodrom Oldenburg Mails' \
                    -d '/var/www/lists.infodrom.org/web-archive/%y'"

Löschen von Mails

Das nachträgliche Löschen von Mails aus dem Web-Archiv erfolgt mit dem Befehl rm unter Unix bzw. GNU/Linux. Dabei verbleibt ein toter Link, der allerdings entfernt wird, sobald die nächste Mail von hypermail dem Archiv hinzugefügt wird.

(WikiWort für neue Seite benutzt): Netgear WG311v2


KategorieFreieSoftware KategorieAnleitung

None: HyperMail (zuletzt geändert am 2009-01-31 14:15:18 durch Joey)