Udev-Regeln

Problem: Beim Booten werden die vorhandenen Kameras und TV-Karten in zufälliger Reihenfolge aktiviert, wodurch ihnen unterschiedliche Devicenames zugewiesen werden.

Lösung: Spezielle udev-Regel schreiben, die den Geräten feste Namen zuweisen.

IDs für Udev finden

Um die Karten zu identifizieren, helfen Programme, die alle Informationen zu einem Gerätenamen anzeigen:

lsusb

udevinfo -a -p /sys/pfad

udevadm info --attribute-walk --name /dev/video1

udevadm info -a -p $(udevadm info -q path -n /dev/video0)

Beispiel-Regeln

SUBSYSTEM=="video4linux", \
  SUBSYSTEMS=="usb", ATTR{name}=="BT878 video (Hauppauge (bt878))", \
  NAME="video0"

SUBSYSTEM=="video4linux", \
  SUBSYSTEMS=="usb", ATTR{name}=="GSPCA USB Camera", \
  NAME="video1"

Die Regel wird in /etc/udev/rules.d/80-persistent-video.rules plaziert

Konkretes Beispiel

#WEBCAM
SUBSYSTEM=="video4linux", \
  SUBSYSTEMS=="usb", KERNEL=="video?", DRIVERS=="usb", \
  ATTR{name}=="Name mit lsusb ermittelt", \
  SYMLINK+="video0"

#TVKARTE
SUBSYSTEM=="video4linux", \
  SUBSYSTEMS=="pci", KERNEL=="video?", DRIVERS=="bttv", \
  ATTR{name}=="Name mit lspci ermittelt", \
  SYMLINK+="video1"

Hinweis

http://www.reactivated.net/writing_udev_rules.html


KategorieFreieSoftware

None: Udev/Video (zuletzt geändert am 2013-05-12 17:20:16 durch Joey)